Der 'Probsteer' schrieb am 25 April 2018:

UWG-Kreis Plön tritt zum dritten Mal zur Kreistagswahl an – Liste 15

Miteinander und füreinander - für Land und Leute, bi uns to Hus im Kreis Plön, wo wir leben und arbeiten, unter diesem Motto wollen wir uns weiterhin für den Kreis Plön engagieren. Mit dabei und zur Kernmannschaft der Kreiswählergemeinschaft UWG-Kreis Plön gehören (siehe Foto von links) Rainer Weigel, Rüdiger Eschmann, Jens Kohler, Telse Weigel, Martin Holz, Dr. Claus Thies und Jörn Baumgardt. „Mit ihnen wollen wir erreichen, dass die UWG-Fraktion im Plöner Kreistag ihre konstruk-tive und sachbezogene Arbeit fortsetzen kann“, sagt der Fraktionschef Claus Thies. Die UWG-Kreis Plön ist keine Partei sondern eine kreisweit aktive Gruppierung unabhängiger Bürger. Wir wollen wei-terhin für Offenheit und Transparenz in der Politik sorgen. „Als Unabhängige verstehen wir uns als Alternative zu den politischen Parteien und wollen – frei von Partei- und Fraktionszwängen – in engem Zusammenwirken mit den Bürgern das politische Geschehen mitgestalten“, so Spitzenkandidat Rainer Weigel.
Wir in der UWG-Kreis Plön treten dafür ein, dass die Gemeinden neue Gestaltungs-möglichkeiten bei der Ausweisung von Bau-landflächen und beim Wohnungsbau erhal-ten. Restriktive Vorga-ben der Landesregier-ung sind zurückzuwei-sen. Die Planungshoheit der Gemeinden spielt hierbei eine zentrale Rolle – sie stärkt insbesondere den ländlichen Raum und hilft, dass er sich weiter entwickeln kann. Bürgerwillen unterstützen und Parteieneinfluss einschränken. „Der Umgang von Parteien bei den Planungen von Windkraftanlagen macht dies deutlich“, so Jörn Baumgardt aus Stoltenberg in der Probstei. Wir setzen uns dafür ein, dass der Gemeinde- und Bürgerwille bei den Ausbauplänen für die Windkraft wieder Berücksichtigung finden soll. Weiter fordern wir einen Mindest-abstand für Windkraftanlagen von 1.000 m zu jeglicher Wohnbebauung.
Bei der UWG-Kreis Plön will ich keine Politikkarriere machen“, so Rüdiger Eschmann aus Schwentinen-tal, aber man kann sich darum kümmern, dass die ‚Dinge‘ vor Ort vernünftig geregelt werden, so wie ich es als Gemeindevertreter in Raisdorf und Stadtvertreter in Schwentinental über 18 Jahre und 10 Jahre als Stellvertretender Bürgermeister getan habe“.
Viele Kandidaten der UWG-Kreis Plön zeichnen sich durch langjährige Erfahrung beim Engagement in örtlichen Wählergemeinschaften aus. So sind sie geeignet, unabhängig von politischen Parteien für ‚Unabhängige Bürger‘ zukunftsorientierte kommunale Lösungen auf Kreisebene zu erarbeiten, meint Hans Hugo Arp, UWG-Kandidat in Laboe.
„Besonders freuen wir uns, dass wir Jens Kohler, Lehrer in Schönberg, und Klaus Dieter Wagner aus Lütjenburg, Experte in Sozialfragen, für eine UWG Kandidatur gewinnen konnten“ erklärt Rainer Weigel, Vorsitzender der UWG-Kreis Plön.
Zu zentralen Arbeitsfeldern der Kreiswählergemeinschaft gehören die Verbesserung der Lebens-qualität und die Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit des Kreises. „Wir wollen in unseren Dörfern, Gemeinden und Städten die Lebensqualität weiter verbessern, die Zukunftsfähigkeit des Kreises sicherstellen sowie die Umwelt in unserer Region schützen“, erklärt Rüdiger Eschmann. Dazu brauchen wir eine sich behutsam entwickelnde, umweltschonende und moderne Infrastruktur. „Wichtig sind für die UWG-Kreis Plön wohnortnahe Versorgungseinrichtungen des täglichen Bedarfs sowie Kinder-gärten und Schulen (Schulstandorte erhalten!), Sicherheit und Gesundheit garantierende Einrich-tungen (Polizeistationen und Kreiskrankenhaus erhalten!) sowie ein zeitgemäßer, auch auf dem Lande gut vernetzter ÖPNV mit Bus- und Schienenverkehr und der Fördeschifffahrt“, ergänzt Claus Thies.
Unsere Kinder sollen entsprechend ihrer Begabung und Leistungsfähigkeit optimal gefördert werden – in Grund- und Gemeinschafsschulen, kreiseigenen Gymnasien, sowie dem BBZ mit den Standorten in Preetz und Plön. „Dafür benötigen wir kleinere Klassen und mehr gut ausgebildete Lehrer“, so Telse Weigel und Jens Kohler. „Die UWG-Kreis Plön hat sich im Kreistag für eine kostenlose Schülerbeför-derung erfolgreich eingesetzt. Dies ist für uns genauso selbstverständlich wie die Lehrmittelfreiheit“, sagt Fraktionsvorsitzender Dr. Claus Thies.
Die UWG-Kreis Plön setzt sich für eine bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen ein. Das ist möglich – durch Veränderung des Finanzausgleichgesetzes (FAG) durch das Land und eine weitere Senkung der Kreisumlage. Der Antrag der UWG-Kreis Plön im Dezember 2017 zum Haushalt 2018 auf eine weitere Senkung der Kreisumlage ist von allen anderen politischen Kräften des Kreistages abgelehnt worden.
„Wir sind unter www.uwg-kreis-ploen.de zu erreichen und freuen uns auf  das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Plön. Die Kandidaten der UWG-Kreis Plön fühlen sich dem Kreis und seinen Aufgaben als Ganzem verbunden und nicht nur einer Gemeinde oder einer bestimmten Region des Kreises. Sie werden bürgernah, sachbezogen, sparsam und verantwortungsbewusst im Interesse des Kreises Plön und seiner Bürger handeln“, so Eschmann und Weigel abschließend. Un
ser Motto:

Wir kümmern uns um den Kreis Plön!

 

unabhängig   |    sachorientiert   |    bürgernah   |   sparsam