Unabhängigen-Treff der UWG-Kreis Plön
im Landhaus Schellhorn
- 2014

Zu ihrem Unabhängigen-Treff am 09. Februar 2014 mit einem Neujahrsbrunch hatte die
UWG-Kreis Plön ins Schellhorner Landhaus eingeladen. Fast 40 Gäste und Freunde
sind der Einladung gefolgt. Unter den vielen Gästen konnte der Fraktionsvorsitzende
Dr. Claus Thies den Kreispräsidenten Peter Sönnichsen, den Bundestagsabgeordneten
Dr. Philipp Murmann sowie die Fraktionsvorsitzenden  Thomas Hansen (CDU) und
Martin Wolf (FDP) sowie den SPD-Kreisvorsitzenden Norbert Maroses begrüßen. Dem
Kreispräsidenten wünschte Thies auch in 2014 eine glückliche Hand mit der UWG-Kreis Plön und den anderen Kreistagsfraktionen. Land und Bund prägen mit ihren politischen
Entscheidungen den Gestaltungsrahmen für die Kommunen. Dies immer im Blick zu
haben, wünschte sich Dr. Thies von den anwesenden Landtags- und Bundestagsab-
geordneten.

Gute Wünsche übermittelte Kreisvorsitzender Wolf-Rüdiger Röper, der sich z. Z. in
häuslicher Quarantäne befindet, mit seinem Grußwort, das Annette Blöcker, Bürger-
meisterin in Passade, verlas.

Als weitere Gäste konnten begrüßt werden: Lars Nissen (VR Bank), Lothar Lamb (Ost-
seebrücke), Eva Lüders (Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit), Bernd Stiebel (WFA) sowie
Manfred Stender vom Kreisfeuerwehrverband. Ein besonderes Willkommen ging an
den Schrevenborner Amtsdirektor Michael Koops, der mit seinen Ausführungen zum
Thema: SHGT Engagement für den Kreis Plön zum Nachdenken anregte.

Mit der Parole Unabhängige in den Kreistag, so Claus Thies bei seinem Rückblick
auf 2013, ist die UWG-Kreis Plön zur Kreistagswahl am 26.05.14 angetreten.
Lebensqualität erhalten und verbessern
war eine zentrale Aussage. Das Votum der
Wähler war eindeutig. Mit drei Kreistagsabgeordneten präsentiert sich heute die UWG-
Kreistagsfraktion: Dr. Claus Thies, Rainer Weigel und –darüber freuen wir uns– Monika
Büschleb-Blöck, die sich, aus Preetz kommend, der Fraktion angeschlossen hat.
Der
Kreis Plön hat stürmische Zeiten zu bewältigen. Der demographische Wandel übt einen
großen Druck aus; schon jetzt schrumpfen die Einwohnerzahlen in Dörfern, Gemeinden
und Städten. Diesem ist massiv zu begegnen. Die UWG fordert das Land auf, das
Finanzausgleichsgesetz so zu gestalten, dass der Kreis mit den nötigen Finanzmitteln
ausgestattet wird und in der Lage ist, die Lebensqualität seiner Bürger zu wahren und
zu verbessern. Dazu nannte der Fraktionsvorsitzende Dr. Thies wichtige umfassende
Zielvorstellungen der Fraktion:

    »  umweltschonende und moderne Infrastrukturen,
    »  wohnortnahe Kindergärten und Schulen,
    »  Sicherheit und Gesundheit garantierende Einrichtungen,
    »  einen zeitgemäßen ÖPNV mit Bus-, Schienenverkehr und Fördeschifffahrt,
    »  eine flächendeckende Breitbandversorgung, um die Chancen für Handel,
            Gewerbe und Dienstleistungen zu fördern und zu verbessern.
    »  zusätzliche finanzielle Belastungen der Bürger wie z. B. die Beteiligung
            an den Schülerbeförderungskosten lehnt die UWG strikt ab.

Der Kreis Plön mit seinem ländlichen Raum muss nach Meinung der UWG die Chance
haben, sich so zu entwickeln, dass er für seine Bürgerinnen und Bürger ein attraktiver
Lebensmittelpunkt ist und zum Bleiben animiert!

In seinem Vortrag SHGT: Engagement für den Kreis Plön verdeutliche der SHGT-
Kreisvorsitzende Michael Koops Positionen des kommunalen Verbandes. Dabei wurde
deutlich, dass die Zielvorstellungen des SHGT in weiten Bereichen mit denen der
UWG-Kreis Plön übereinstimmen.

Ein ausgezeichneter Neujahrsbrunch in toller Atmosphäre mit vielen interessanten
Gesprächen machte den UWG-Treff zu einem besonderen Erlebnis.


unabhängig   |    sachorientiert   |    bürgernah   |   sparsam